Bild4

Wieso das Ganze?

Kennt ihr das nicht auch, man läuft durch einen Drogeriemarkt, der Reihe um Reihe bestimmte Produktrubriken anbietet. So findet man ein komplettes Regal voll mit eigentlich nur einem Produkt, dies jedoch von den unterschiedlichsten Marken in den verschiedensten Geruchsrichtungen, mit den buntesten Etiketten bei denen jedes etwas anderes verspricht. Und ganz klar: jedes Produkt ist das Beste laut seines Herstellers und kein anderes ist genauso toll!

Was genau bedeuten eigentlich diese ganzen Kürzel und kryptischen Namen in der Liste der Inhaltsstoffe? Ist das gesund? Und wenn jedes Produkt doch das vermeintlich Beste ist, welches kaufe ich dann noch?

Was also letztendlich genau drin steckt, wissen wir nicht. Das kann auch gar nicht immer hinterfragt werden, denn dann würde man ja alleine nur, um sich eine Gesichtscreme zu kaufen, rund 50 Etiketten mit Inhaltsstoffen durchlesen und ewig lange Recherchieren müssen, was das alles bedeutet! Somit ist man mehr als überfordert bei der Wahl der richtigen Creme oder welchem Produkt auch immer.
Doch dann stellt sich vielleicht die Frage „Brauche ich wirklich genau diese Creme für rund sechs Euro?“ Nur weil sie vielleicht günstig ist und mir verspricht nach einer Blumenwiese zu riechen (was mit Chemie heute alles möglich ist) und mich um mindestens 10 Jahre jünger Aussehen lassen soll?

Oder verzichte ich auf Chemie und Schadstoffe und suche nach einer Alternative, die nicht an Tieren getestet wurde und keinen nonsens sondern natürliche Rohstoffe beinhaltet und tue meinem Körper damit etwas Gutes?

Wenn man bedenkt welche Kette an Stationen dieses eine Produkt meiner Begierde durchlaufen hat, wie beispielsweise Forschung, Entwicklung und Herstellung, unzählbaren Tests und viele weitere Zwischenstationen, bis es letztendlich zum Verkauf in der Drogerie im Regal steht, damit ich es schnell kaufen kann – wie hoch kann da ein angemessener Preis sein? Unter diesen Aspekten und Gesichtspunkten erscheinen mir häufig die Preise noch extrem gering. Wenn man nicht gerade zu einem Markenprodukt greift, wo jedoch ausschließlich der Markennamen den Preis in die Höhe schießen lässt.

Bei einem Produkt aus natürlichen Rohstoffen brauche ich mir da weniger Sorgen um Mineralöl, Aluminium oder weiteren giftigen Schadstoffen machen, die über meine Haut aufgenommen werden, um dann langfristig Schäden anzurichten.

Bild5

Menschenmassen laufen durch Einkaufsstraßen, schlendern durch Einkaufszentren und wuseln beladen mit vielen Einkaufstüten von Geschäft zu Geschäft. Das schwer verdiente Geld wird hier für ein kurz anhaltendes Glücksgefühl ausgegeben. Taschen, Schuhe, Kleidung, Fernseher, Autos – es wird nur selten geplant, was gekauft werden soll, da ein Überangebot und spannende Werbung, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, uns zu schnellen spontan Käufen verleitet.
Der grüne Pulli oder doch lieber der blaue? Sehen ja eigentlich beide gut aus – und bei dem Angebot ist es ja auch ein super Schnäppchen – warum nicht einfach beide? Zu Hause angekommen werden Berge von Tüten ausgepackt und die neu erstandenen Produkte in der Wohnung verteilt.

Leider hält die Freude an den neu erstanden Dingen nur sehr kurzweilig an – und da man vieles sehr günstig bekommt, ist die Verleitung sehr groß, schnell neue tolle Sachen zu ergattern. Die Attraktivität alles schnell und einfach zu bekommen, auch im Internet via weniger Klicks, ist immens – wer soll da noch widerstehen? Doch auch hier stellt sich bei Kleidung wieder die Frage, wie ein Pulli in manchen Läden unter 10 Euro kosten kann? Der Gedanke liegt nicht fern ihn zu kaufen, obwohl man weiß, dass er nicht lange halten wird, man dann jedoch schnell einen neuen kaufen kann.

Doch was hat das für Auswirkungen?

Uns ist es wichtig, euch die Läden zu zeigen, in denen man Produkte findet, die Zertifizierungen und Siegel haben, die Transparenz schaffen und uns auf einen Blick zeigen, was wir kaufen – ohne lange Recherchen durch die Weiten des Internets.
Um sich dann bewusst zum Kauf zu entscheiden.