Es gibt Dinge aus der eigenen Kindheit, die man nie vergessen wird. Denke ich darüber nach was ich gestern gemacht habe, muss ich meinen Terminkalender checken um mich daran zu erinnern. Fragt mich jedoch jemand nach einem Detail aus meiner Kindheit, dann kann ich beispielsweise sofort sagen was es jeden Samstag zum Mittagessen gab: Spaghetti Bolognese.

Mittlerweile sieht mein Leben anders aus, und statt mit Mama und Papa, esse ich nun häufig mit Freunden. Mein Freundeskreis ist sehr durchwachsen, manche essen omnivor, manche vegetarisch, manche vegan.

Heute stelle ich euch ein Rezept vor, mit dem man alle glücklich machen kann: Vegane Linsen Bolognese!

Rezept für 4 Personen

Man benötigt:

1 Zwiebel

2 Möhren

1 Knoblauchzehe

150g Rote Linsen

3EL Olivenöl

500ml passierte Tomaten

1 Dose Pizzatomaten (400g)

300ml Vegane Gemüsebrühe

1EL Rohrzucker

Salz & Pfeffer

Italienische Kräuter

Und so geht’s:

1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Möhren waschen und grob raspeln.

2. In einer tiefen, beschichteten Pfanne das Öl erhitzen.
Kleiner Tipp, einen Holzkochlöffel in das Öl halten; bilden sich kleine Bläschen ist das Öl heiß genug. Anschließend die Zwiebelwürfel glasig dünsten, dann die Möhrenraspeln, die Linsen und den Knoblauch hinzu geben und mitbraten. Das ganze wird mit der Gemüsebrühe abgelöscht.

3. Nun kommen die passierten Tomaten und die Tomatenstücke hinzu und mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutern wird verfeinert.

Fast fertig! Die Bolognese wird nun auf niedriger Stufe für etwa 20 Minuten weiter geköchelt.

4. Zum Schluss noch das Hafer- bzw. Sojacuisine hinzu geben und unterrühren; mit den lieblings Nudeln servieren …

… und schon kann der vegan-italienische Abend mit Freunden beginnen!

Vairnana Grüße

Eure Judith